Besuch planen

Hören, was verboten
war

Konzert und Gespräch zum Jahrestag der Pogromnacht

9. November 2023, 19:00–21:00 Uhr

Junge Musizierende beim Konzert 2013

Zum Jahrestag der Pogromnacht, in der 1938 jüdische Einrichtungen und Synagogen zerstört wurden, würdigen Stipendiatinnen und Stipendiaten, Preisträgerinnen und Preisträger von Jugend musiziert Komponistinnen und Komponisten, die im „Dritten Reich“ verfemt waren: Felicitas Kukuck, Ilse Weber, Felix Mendelssohn Bartholdy, Paul Hindemith, Marius Hendrikus Flothuis, Bohuslav Martinů.

Die jungen Musikerinnen und Musiker haben sich mit den Schicksalen der verfolgten Komponistinnen und Komponisten beschäftigt und spielen neben "klassischer" Musik auch ehedem verbotenen Jazz und Swing.

Der Musikwissenschaftler und Saxophonist Dr. Harald Kisiedu und der Vorsitzende des Jugend musiziert Fördervereins Hamburg e.V., Ludwig Hartmann, sprechen über widerständische Kräfte in der Musik, damalige Verbote und Verfolgungen.

 

Eintritt frei, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Jugend musiziert Förderverein Hamburg e.V. und dem Mahnmal St. Nikolai.

Weitere Veranstaltungen

Ausstellung und Turm

Veranstaltungen

Bildung

Geschichte

Förderkreis

Aktuelles

Spenden

Shop

Schriftgröße:

Mehr Kontrast

Schließen

Datenschutz

Sie können hier festlegen, welche Dienste auf dieser Webseite verwendet werden dürfen und welche nicht. Weitere Informationen

Bitte beschreiben Sie hier Ihren Unterstützungsbedarf für die Konferenz, wenn benötigt.
Please describe your support needs for the conference here, if needed.
Max. 5 Personen möglich
Wie haben Sie von der Veranstaltung erfahren?