Besuch planen

Lehrerkonferenzprotokolle
1933–1949

Szenische Lesung

27. Januar 2023, 18:00 Uhr

Allmählich hat sich aber doch im Lehrkörper die Überzeugung durchgesetzt, daß die nationalsozialistische Regierung die einzig mögliche ist.“ (Konferenzprotokoll vom 25.09.1933) – Mehr als 200 Seiten umfassen die Lehrerkonferenzprotokolle der einstigen Helene Lange-Oberrealschule in Hamburg-Harvestehude (heute Helene-Lange-Gymnasium; HLG) aus den Jahren 1933 bis 1949. Sie machen den Einfluss, der im Nationalsozialismus auf Schulen und den Bildungsbereich ausgeübt wurde, sichtbar. Die Protokolle gewähren einen Einblick in den Schulalltag, offenbaren aber auch die politische Durchdringung dieser Jahre. Sie spiegeln über den engen schulischen Rahmen hinaus entscheidende Jahre des vergangenen Jahrhunderts.

Grußwort: Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank

Lesung von Auszügen aus den Protokollen: Babette Radtke (Öffentlichkeitsarbeit HLG), Holger Müller (Schulleiter HLG), Schülerinnen und Schüler des Helene-Lange-Gymnasiums

Anschließend Gespräch u.a. mit Prof. Dr. Reiner Lehberger, Fakultät für Erziehungswissen­schaften der Universität Hamburg

Musikalisches Rahmenprogramm: Schülerinnen und Schüler des Helene-Lange-Gymnasiums

Die Veranstaltung beginnt mit einer Andacht mit Hauptpastor und Propst Dr. Martin Vetter (Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern).

Eintritt frei, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Weitere Veranstaltungen

Ausstellung und Turm

Veranstaltungen

Bildung

Geschichte

Förderkreis

Aktuelles

Spenden

Shop

Schriftgröße:

Mehr Kontrast

Schließen

Datenschutz

Sie können hier festlegen, welche Dienste auf dieser Webseite verwendet werden dürfen und welche nicht. Weitere Informationen

Bitte beschreiben Sie hier Ihren Unterstützungsbedarf für die Konferenz, wenn benötigt.
Please describe your support needs for the conference here, if needed.
Max. 5 Personen möglich
Wie haben Sie von der Veranstaltung erfahren?